Montag, 9. November 2015

VH - Schulaktion


MLG-Schulaktion für die Flüchtlinge


Großer Andrang am Samstag im Vincentiushaus: Schüler des Markgraf-Ludwig-Gymnasiums veranstalteten auf Anregung ihrer Mathe- und Sportlehrerin Katrin Brenner einen Winterbekleidungs-Basar, und der große Saal platzte aus allen Nähten, denn die Aktion hatte sich bei den Asylbewerbern aller Standorte herumgesprochen.




Ich hatte die Idee bei einer Schulversammlung vorgestellt, und sofort haben sich 50 Schüler ab Klasse 10 gemeldet“, freute sich die Initiatorin (Mitte, mit Ehrenamtlichen). 




Was die Schüler anschließend zusammensammelten, übertraf alle Erwartungen. Kisten über Kisten trudelten ein, neuwertige Markenkleidung, Pullover, Jacken, Mäntel, Schuhe in jeder Größe. ein Angebiot, das trotz der eher sommerlichen Temperaturen gerne angenommen wurde.





Zu einem symbolischen Preis von 1 bis 3 Euro wurden die Sachen verkauft, was übrig blieb, wurde an die Kleiderkammer des Roten Kreuzes und an den Diakonieladen weitergegeben. Der Erlös der Aktion wird dem Helferkreis des Vincentiushauses zugutekommen.




Schien das Sortieren und Präsentieren der Kleidung und auch das Kassieren eher die Sache junger Damen zu sein...





... sprachen ihre Mitschüler die Asylbewerber an, fragten sie nach deren sportlichen Interessen und trugen sie in Listen ein. "Vielleicht kriegen wir was Gemeinsames hin", lautete der Plan.




Die Ehrenamtlichen hatten im Vorfeld der Aktion ebenfalls einiges zu tun: Saal herrichten, Kleiderstangen, Bügel und Spiegel besorgen - und „so ganz nebenher“ mussten auch noch weit über 30 Neuankömmlinge, hauptsächlich aus Syrien, versorgt werden. Die waren am Tag zuvor angekommen, und am Samstagvormittag brachte man sie bereits mit Privatautos in die Weststadt, um biometrische Fotos machen zu lassen. Diese Fotos werden am Mittwoch gebraucht, wenn die Flüchtlinge sich – wiederum mit tatkräftiger Unterstützung der Ehrenamtlichen - beim Einwohnermeldeamt und in der Ausländerbehörde registrieren lassen.

Am Samstag hieß es für sie aber am Nachmittag erst einmal: Entspannen. Tee trinken. Deutschen Kuchen probieren. Ankommen. Erste Kontakte knüpfen. Was schwierig genug war, da eine Kommunikation mit den "Neuen" mangels Englischkenntnissen eigentlich nicht möglich war. Aber der gute Wille war da, und damit geht viel: Namen wurden ausgetauscht und mit lateinischen Buchstaben aufgeschrieben, die Ehrenamtlichen lernten erste arabische Worte und der Rest war Freundlichkeit und Lächeln als Zeichen: Ihr seid Willkommen, und zusammen wollen wir es schaffen.

Die Aktion wird kommenden Samstag, 21. November, zwischen 15 und 17 Uhr wiederholt. Bitte nur gut erhaltene und saubere Winterkleidung, auch für Kinder, sowie Sportsachen abgeben. Anlieferung der Sachen nur am Samstag zwischen 13 und 14 Uhr.