Dienstag, 8. Dezember 2015

Höllhäuser - Plätzchen



Integration geht (auch) durch den Magen


von Christiane Krause-Dimmock

Wer Geschmack an der Kultur finden möchte, der sollte sie sich am besten auf der Zunge zergehen lassen, war die Idee der Nachbarschafts-Initiative im Höllhäuserweg.



Die zelebrierte am Wochenende eine beliebte deutsche Tradition, um den seit einigen Monaten in Lichtental lebenden Asylbewerbern aus Gambia den Advent näher zu bringen, und zwar beim gemeinsamen Plätzchenbacken. 




Schon seit geraumer Zeit läuft hier die Integration auf Hochtouren. (Lesen Sie hierzu auch diesen Beitrag => KLICK) Dank immer neuer Ideen und der Hilfe von Betrieben und Institutionen ist es hier in kürzester Zeit gelungen, einiges zu bewegen. Arbeit und Lehrstellen wurden vermittelt, bei den Schularbeiten, beim Lesen und Schreibenlernen sowie beim Verbessern der Deutschkenntnisse wird gefeilt.




Am Wochenende wurde ein neues Kapitel aufgeschlagen, das ganz dick und von Schokolade triefend mit „Butterbackes“ überschrieben ist. Die katholische Gemeinde St. Bonifatius stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung, in der Nachbarschaft wurde im Vorfeld reichlich Teig geknetet, und dann wurde gemeinsam am Backbleck Kreativität entfaltet. 



„Material“ stand reichlich zur Verfügung. Denn die Nachbarschafts-Initiative hat ihren Einzugsbereich längst weit über den Höllhäuserweg hinaus erweitert. Ausgerüstet mit Nudelholz, Ausstechförmchen und selbstgemachtem Teig nahmen die ersten hilfsbreiten Geroldsauer, unter ihnen Peter und Gabriele Richardon, Kontakt zu den Flüchtlingen auf. Während sie gemeinsam Musa Ceesay unter ihre Fittiche nahmen um ihm zu zeigen, wie akurate Zuckerbäcker arbeiten, ...




... ging es nebenan am großen Tisch kreativ chaotisch zu. Bunte Plätzchen in allerlei Formen entstanden, die vor allem auch gut schmeckten, waren sich die Teilnehmer einig, die gerne wieder miteinander die Küche stürmen möchten. 




Während die Landtagsabgeordnete Beate Böhlen gemeinsam mit Inge Elster am Ende die Mehlreste beseitigte, lief die weitere Planung bereits auf Hochtouren. Hobbybäckerin Liane Bährel plant als nächstes ein Kochevent, Tendenz afrikanisch. Denn Schritt für Schritt kommt Lichtental in Sachen Integration im wahrsten Sinne des Wortes auf den Geschmack.