Sonntag, 17. Januar 2016

Danke, danke, danke!!!

Danke, danke, danke!!! 



Ein Video, das alles sagt => KLICK




Es war den Asylbewerbern im Vincentiushaus eine Herzensangelegenheit: In Windeseile hatten sie Ende des Jahres Unterschriften gesammelt, um sich bei zwei Mäzenen in Baden-Baden zu bedanken: Bei Alexander Jung und Christian Mussler von Ideal-Wohnbau dafür, das ihr Haus ein weiteres Jahr zur Nutzung zur Verfügung steht. Und vor allem bei Karlheinz Kögel, der für vorerst zwei Jahre die Stelle eines "Integrators" finanziert, der sie mit einem gezielten Profiling in Arbeit bringen soll.

Mehr dazu hier => KLICK

Diese Unterschriftenlisten konnten sie nun im Beisein von Oberbürgermeisterin Margret Mergen persönlich an die beiden Mäzene überreichen, und es wurde ein Nachmittag der Freude: Es wurde getanzt, gelacht, syrisches Fingerfood gereicht 






und - dann: Eine Riesenüberraschung! Im Gespräch verspricht Karlheinz Kögel an diesem Nachmittag ganz spontan, für einige der größten Unterkünfte in der Stadt ein freies W-Lan zu spendieren. Und OB Margret Mergen sagte ebenso spontan zu, dass die Verwaltung dies verwirklichen wird. Bravo! 

Darauf haben Asylbewerber und Ehrenamtliche schon lange gewartet. Internet ist DIE Verbindung zur alten Heimat der Geflüchteten, aber auch ihre große Chance, eigenständig online Deutsch zu lernen und sich ebenso online - in ihren Heimatsprachen - mit den Sitten und Gebräuchen ihrer neuen Heimat vertraut zu machen.

Bislang mussten die Geflüchteten darauf verzichten, weil die Verwaltung - übrigens vollkommen nachvollziehbar - diese Maßnahme ablehnte, weil man die Füchtlingen um des sozialen Friedens willen nicht besser als die anderen Bedürftigen in der Stadt stellen wollte. Kögel erkannte allerdings schnell, dass es sich um ein echtes Problem in den Asylunterkünften handelt, das man aber mit Spenden lösen kann. D.A.N.K.E.




Sehen Sie hier, wie viele Online-Angebote und Lernmöglichkeiten es für Asylbewerber gibt, wenn das freie W-Lan endlich liegt! => KLICK

An diesem Nachmittag wurde übrigens inoffiziell auch Stephan Langreder, der neue Berufsintegrator, vorgestellt, der just an diesem Tag die Stelle angenommen hat und im Februar seine Arbeit aufnehmen wird.


von rechts: Karlheinz Kögel, der neue Integrator Stephan Langreder, OB Mergen und Integrationsberater Rainer Hampp