Sonntag, 3. Januar 2016

VH-Kinder - Toccarion



Frohe Gesichter im Toccarion


Von Ina Baumgarten

Zwölf Kinder aus dem Vincentiushaus hatten die Gelegenheit, auf Einladung der Sigmund-Kiener-Stiftung einen heiteren und interessanten Nachmittag zu verleben.

Hier wird geraten, welches Instrument gerade zu hören war - und dann schnell auf das richtige Feld gesprungen.


Im Toccarion geht es um Musik, und auf diesem Feld klappt die Verständigung auch, wenn die deutschen Worte noch fehlen.


Gleich werden Mundstücke für Oboen und Klarinetten in die Instrumente eingesetzt und dann darf jede und jeder mal probieren, ob er einen Ton herausbringt.

Begeistert probierten die Vier- bis Elfjährigen unterschiedliche Instrumente aus, sangen Töne nach und erkannten Klänge. Stefan Kiener, Sohn des Stifters und Verantwortlicher für das Kinder-Musik-Projekt Toccarion, war die ganze Zeit dabei und beobachtete, wie gut den Flüchtlingskindern der musikalische Ausflug tat.


Bei allen Kindern sehr beliebt: das Schlagzeug.

Zwei Mütter, ein afrikanischer Begleiter und auch die deutschen Helferinnen hatten ebenfalls ihren Spaß an dem abwechslungsreichen Programm. Mit moderner Technik wird spielerisch Wissen und Erfahrung vermittelt und die kleinen Besucher treten mit großer Freude in die Welt der Musik ein.




Übrigens: Es werden für einige Kinder noch Musikpaten für die Musikschule gesucht. Für monatlich 55 Euro können Sie ein Mädchen oder einen Jungen glücklich machen. Die Helfer im Vincentiushaus haben kurz vor Weihnachten ungeahnte Talente entdeckt. Mehr Informationen finden Sie hier => KLICK