Dienstag, 16. Mai 2017

Die Kopten in Ägypten


 
Die Kopten im Fokus des Cafés International


Im Februar diesen Jahres lobte Bundeskanzlerin Angela Merkel die in der arabischen Welt "beispielhafte Christenpolitik" des ägyptischen Staates. Wenige Wochen später - am Palmsonntag - explodierten Bomben,  zuerst in einem Gottesdienst in Kairo, wenig später in einem Gottesdienst in Alexandrien. Sie rissen mehr als 40 Menschen in den Tod, unzählige wurden verletzt. Zuvor hatte es in Ägypten bereits zahlreiche Anschläge auf Christen mit vielen Toten und Verletzten gegeben. Ende April besuchte Papst Franzikskus das große Land am Nil und traf dort neben dem koptischen Papst Tawadros II auch den Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi und  den Präsidenten der wichtigsten islamischen Universität überhaupt, Großscheich Ahmed al-Tayeb. 

Doch wer sind überhaupt die Kopten, die Christen am Nil?

Prof. Dr. Fouad Ibrahim, ein ausgewiesener Kenner seines Landes und der Kopten wird beim Café International plus der evangelischen Stadtkirche diese große christliche Minderheit in einem arabischen Land vorstellen. Prof. Ibrahim hatte einen Lehrstuhl für Sozialgeographie an der Universität Bayreuth inne, er hat zusammen mit seiner Frau Barbara ein dreibändiges Werk zu den Kopten in Geschichte und Gegenwart verfasst, dazu eine ausführliche Länderkunde Ägyptens. 


 

Der Vortrag von Prof. Fouad wird gerahmt vom Gesang einer Gruppe eritreisch-orthodoxer Christen, die als Flüchtlinge in Baden-Baden leben. Termin: Freitag, 19. Mai 2017 um 19.30 Uhr im Bonhoeffer-Saal, Bertholdstr. 6a.

Eintritt frei.